🏋️‍♂️ Was du zum Thema Kraftsport Ernährung wissen musst

15. Juni 2018

Im heutigen Artikel geht es um Kraftsport Ernährung. Was du zu beachten hast und was nicht unbedingt im Fokus steht – Dazu in den nächsten Zeilen mehr.

Im ersten und zweiten Teil der Kraftsport-Reihe ging es  um die Vorteile und Fehlerquellen des Sports. Du hast gelernt, wie du dir deinen eigenen Trainingsplan gestalten und diesen ab sofort in die Umsetzung bringen kannst.  Heute erfährst Du, wie du Gewicht reduzieren und dein Wohlbefinden durch Kraftsport steigern kannst.  Viele Wege führen nach Rom – genauso ist es bei der Gewichtsreduktion. Dein Navi zeigt dir sicherlich immer die schnellste Route zum Ziel.

  • Du hast keine Lust auf Kuchen, Schokolade, Sekt oder Bier zu verzichten?
  • Du möchtest nicht an Rückenschmerzen leiden?
  • Fit und leistungsfähig bis ins hohe Alter – das ist auch Deine Vision?
  • Eine Diät nach der anderen hast du probiert und nichts hat geholfen?

Dann hilft Dir dieser Artikel weiter!

Denn heute werde ich aufschlüsseln warum Kraftsport ein absoluter Gewichts-Killer ist! Außerdem erkläre ich dir, warum Deine Muskeln der eigentliche Stoffwechsel-Booster sind anstatt irgendwelcher Zauber-Pillen.

Hast du diese Artikel-Reihe verstanden und kommst in die Umsetzung, dann bist du auf dem richtigen Weg!

Was hat Kraftsport Ernährung mit abnehmen zu tun?

Um effektiv abzunehmen ist Kraftsport Deine Geheimwaffe! Ein großer Teil der Bevölkerung unterschätzt den Sport komplett. Du hast im Alltag nicht viel Zeit? 2-4 Trainingsstunden die Woche lassen sich doch sicherlich integrieren.

Beim Abnehmen gibt es 2 wesentliche Unterschiede:

Ein sportlicher, athletischer Körper oder ein ,,dünner“ Körper mit hohem Körperfett-Anteil.

Körperfett schmelzen durch KraftsportBei der Gewichtsreduktion geht es nicht darum, dass du Gewicht verlierst, sondern das dein Körperfett schmelzen soll! Viele bauen während einer Diät auch kostbare Muskulatur ab. Muskeln sehen nicht nur optisch gut aus, sondern bieten unserer Gesundheit einen riesigen Mehrwert. 

Jede Gewichtsreduktion erfolgt im Prinzip gleich: du führst weniger Kalorien zu, als du benötigst. Kurz und knapp auch Kaloriendefizit genannt.

Egal bei welcher Diät, ob Low Carb, High Carb, Ananas-Diät oder Schokoladen-Diät – am Anfang verlierst du immer an erster Stelle Wasser, Fett aber auch Muskeln! Um dem entgegenzuwirken empfehle ich dir richtig angewandten Kraftsport – egal ob Mann oder Frau, jung oder alt! Gerade als Kraftsport-Neuling kannst du am Anfang der Diät Muskeln aufbauen. Bist du Fortgeschritten, erhältst du eher deine Muskulatur.

Das gilt nur für die Diät! Durch Kraftsport erhöht sich dein Grundumsatz – Das bedeutet, dass du im Alltag mehr Kalorien verbrennst. Nackt gut aussehen und gleichzeitig Kuchen essen? Mit Kraftsport ist das möglich!

Durch die Gewichtsreduktion sinkt nicht nur dein Körperfettanteil. Deine Fitness verbessert sich noch dazu! Das hat zur Folge, dass du dich nach dem abnehmen nicht nur ,,dünner“ fühlst, sondern auch allgemein wohler und fitter.

Gesund abnehmen – das sollte immer das Ziel sein!

Bringe Deinen Stoffwechsel in Schwung

Unser Stoffwechsel ist eine lebensnotwendige Aufgabe unseres Körpers. Unter Stoffwechsel versteht man alle biomechanischen Vorgänge, die in unserem Organismus ablaufen. Einfach ausgedrückt werden bei diesem Vorgang zugeführte Nährstoffe abgebaut, umgebaut und letztendlich wieder aufgebaut. Geregelt wird dieser Kreislauf durch das Hormon- und Nervensystem.

Schon gewusst?

 

Du kannst dein gesamtes Hormon- und Nervensystem mit Kraftsport trainieren und fitter machen.

Dabei spielen 3 Stoffwechselvorgänge eine wichtige Rolle: Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel.

Um genau zu verstehen, wie der Stoffwechsel angekurbelt wird, sind diese Informationen als Vorwissen erst einmal notwendig. Ich weiß, es ist ein sehr komplexer Vorgang 😉

Wie lässt sich der Stoffwechsel ankurbeln?

Stoffwechsel ankurbeln durch BewegungDiese Bereiche:

  • Bewegung im Alltag
  • Gesunde Ernährung
  • 2-3 Mal Sport in der Woche

machen schon 70-80% Deines Erfolges aus und kurbeln Deinen Stoffwechsel an.

Durch den Sport und die dadurch aufgebaute Muskulatur erhöhst du deinen Energiebedarf und somit den Grundumsatz – daraus resultiert, dass dein Körper mehr Nährstoffe verarbeiten muss. Hast du schon mal gehört, dass du deinen Stoffwechsel auch durch Ingwer und Apfelessig trinken ankurbeln kannst?

Solche Geschichten füllen letztendlich die restlichen 20-30% deines Erfolges. Diese Gewohnheit solltest du wirklich nur zusätzlich, quasi als Spitze des Eisberges, mit einführen. Falls du alles beachtet hast und nichts hilft, dann lasse dich bitte ärztlich auf eine Stoffwechselerkrankung untersuchen!

5 Tipps um Deinen Stoffwechsel anzukurbeln:

  1. Viel Bewegung im Alltag ➡ verbrennt viele zusätzliche Kalorien
  2. Sport 2-3 in der Woche ➡ idealerweise Kraftsport
  3. Gesunde Ernährung lässt deinen Stoffwechsel optimal arbeiten
  4. Guter Schlaf – damit sich dein Körper gut regenerieren kann und deine Muskeln sich erholen können
  5. Viel Trinken hilft deiner Verdauung und kurbelt deinen Stoffwechsel an

Das sind die 80 % Deines Erfolges!

Läuft das ohne Probleme, Kannst du gerne diese Tipps ausprobieren:

  1. Scharf Würzen mit Chili-Pulver.
  2. Trinke Kaffee um deinen Fettstoffwechsel anzuregen – Ich kann dabei den qualitativ hochwertigen Kaffee von Amazon empfehlen.
  3. Um deinen Fettstoffwechsel anzuregen hilft auch Kokosöl hervorragend.
  4. Ernähre dich eiweißreich, da 20-30% der Kalorien über die Thermogenese verstoffwechselt werden
  5. Iss viel Gemüse, das versorgt deinen Körper optimal mit Nährstoffen
  6. Um deinen Blutzuckerspiegel stabil zu halten, kannst du zum Beispiel Zimt nutzen.

Gezieltes Abnehmen am Bauch

  • Abnehmen am Bauch mit richtiger Kraftsport ErnährungDu möchtest auch gerne einen schlanken Bauch? 
  • Du denkst von Sit-Ups bekommst du deine Bauchfett-Reserven zum Schmelzen?
  • Dein Bauchfett stört dich schon länger?
  • Du fragst dich ob es funktioniert, gezielt am Bauch abzunehmen?

Folgendes Problem: In den Social Medias oder im Fernsehen werden ständig Leute gezeigt, die bereits perfekt aussehen. Dünner, straffer, durchtrainierter Bauch und ein perfektes Gesicht.  Man selbst fühlt sich schlecht oder unwohl bei diesem Anblick.

Dabei ist Bauchfett zu verlieren gar nicht so einfach: Der Körper möchte so viele Reserven wie möglich behalten, denn der gefürchtete ,,Bauchspeck“ bietet einen mechanischen Schutz für die inneren Organe. Aus diesem Grund lagerst du immer zuerst am Bauch Fett an.

Möchtest du gezielt am Bauch Abnehmen?

  • Dann klappt das am besten so: Ernähre dich gesund und ausgewogen.
  • Halte ein Kaloriendefizit ein.
  • Betreibe Kraftsport für deinen Muskelerhalt.

Diese einfachen 3 Punkte sind Deine Erfolgsformel. Wenn du dieses kleine Trio kontinuierlich beherzigst, hast du 85% des Weges bereits hinter dir.

Der Weg dorthin kostet einiges an Durchhaltevermögen – deshalb scheitern auch viele Leute an einer Diät. Und genau aus diesem Grund existieren Abnehmprodukte wie zB. ,,Bauch-weg-Gürtel‘‘.

Hast du trotz der Punkte immer noch mehr Bauchfett?

Hier mein Tipp:

Überprüfe zuerst deinen Lebensstil. Gerade am Bauch lagern wir bei einem zu hohen Cortisol-Spiegel im Alltag vermehrt Fett an. Falls du von irgendwelchen anderen Methoden gehört hast, dann vergiss diese bitte. Andere Methoden werden deinen Erfolg nicht beeinflussen. Konzentriere dich immer auf die oben genannten 85%!

Abnehmen ganz ohne Sport?

abnehmen ohne sportMeine Antwort lautet in der Theorie: Ja, ABER du machst es dir selbst sehr schwer. Wenn du abnehmen möchtest ohne Sport zu treiben, verhinderst du nur selbst deinen Erfolg. Du verbrennst keine zusätzlichen Kalorien und erhältst deine Muskulatur nicht.

Der Jo-Jo-Effekt lässt eines Tages grüßen.

Dir fehlt allerdings die Zeit für Sport und Bewegung im Alltag? Dann ist das eine Frage deines Lebensstil und deiner Priorität.

Fazit

In dieser Reihe um den Kraftsport habe ich dir viele Einblicke gegeben. Dir wurden Vorteile, als auch häufige Fehlerquellen im Kraftsport aufgezeigt. Theoretisch wärst du sogar in der Lage, dir deinen eigenen Trainingsplan zu gestalten um somit endlich deine Ziele zu erreichen. Ich hoffe diese Zeilen zur Kraftsport Ernährung runden dieses Wissen optimal ab.

Was du letztendlich aus diesen Beiträgen mitnimmst oder den Kraftsport vielleicht sogar immer noch verpönst – das bleibt einzig und allein Dir überlassen.

Wir freuen uns auf dein Feedback!

Zum Autor

Hast du eigene Erfahrungen gesammelt, die du uns nicht vorenthalten möchtest? Spannende Geschichten, lehrreiche Fehler oder hilfreiche Empfehlungen?

Dann schreibe uns gern und teile Deine Meinung mit uns!

Wir freuen uns über jedes Feedback!

Mehr zu Jonas und dem Team hinter Dein Rückentraining findest du hier.

 

Hier kannst du uns folgen:

Hinweis

Alle hier veröffentlichten Empfehlungen sind nach bestem Wissen und Gewissen erwogen und geprüft. Sie sind nur für gesunde Erwachsene gedacht, die älter sind als 18 Jahre. Keiner der hier veröffentlichten Artikel kann einen Ersatz für individuellen medizinischen Rat bieten. Bitte konsultiere stets einen Arzt, bevor Du mit einem oder mehreren der hier vorgestellten Trainings-, und/oder Ernährungsprogramme beginnst. Dies gilt besonders dann, wenn Du in der Vergangenheit bereits Beschwerden gehabt haben solltest oder Verletzungen vorlagen.


In diesem Artikel sind möglicherweise Affiliate- oder Empfehlungslinks eingebettet. Wenn Du auf diese Links zu Produkten klickst, unterstützt Du den Fortbestand dieser Seite und mich damit direkt. Du zahlst dabei nichts extra! Aber falls Du etwas über diese eingebetteten Links kaufst, erhalte ich eine Kommission. Ich empfehle dabei ausschließlich Produkte und Quellen, die ich selbst seit langem lieben gelernt habe und von denen ich daher rückhaltslos überzeugt bin. Du findest hier nichts, dass ich nicht auch meinen engsten Freunden empfehlen würde.

 

Quellen