Ergonomie am Arbeitsplatz

13. April 2018

Heute geht es um das Thema Ergonomie am Arbeitsplatz. Was bedeutet Ergonomie überhaupt? Warum ist diese wichtig? Und warum gerade am Arbeitsplatz?

In diesem Artikel erfährst du außerdem aus der Sicht des Alltags, wie wichtig es ist, einen gesunden und starken Rücken zu haben.

Seien wir mal ehrlich, es zerrt an den Nerven, ständige Rücken- und Nackenverspannungen zu haben.Zwickt und schmerzt es mal wieder im Rücken, lässt ebenso die Konzentrationsfähigkeit nach – ich denke das kennen wir alle.Es ist nicht unbedingt förderlich, den ganzen Tag in schlechter Körperhaltung vor dem Rechner zu sitzen oder sonstige arbeiten auszuführen, aber was kannst du dagegen tun?

Der wichtigste Punkt ist, dass du Eigenverantwortung im Sinne deiner Körperhaltung und Bewegungsmuster im Alltag oder auf Arbeit übernimmst.
Ein angenehmer Arbeitsplatz, Sport, Entspannung, biomechanische korrekte Bewegungen, eine gute Muskulatur und eine zufriedene Psyche sind entscheidend für einen auf Dauer schmerzfreien und gesunden Rücken.

Was bedeutet Ergonomie am Arbeitsplatz?

Bei Ergonomie am Arbeitsplatz geht es darum, die Gesundheit des Arbeitnehmer bei der Ausübung ihrer Tätigkeit zu erhalten.

Einfach ausgedrückt bedeutet das, den Arbeitsplatz, Arbeitsmittel, Körperhaltung, Bewegungsmuster, Umgebung des Arbeitsplatzes und die  Arbeitssysteme so anzupassen, dass für den Menschen Physisch und Psychisch eine gute Umgebung zum arbeiten entsteht.

Im für diesen Fall zuständigen Gesetzestext steht folgendes:

,,Beim Einrichten und Betreiben der Arbeitsstätten hat der Arbeitgeber die Maßnahmen nach § 3 Absatz 1 durchzuführen und dabei den Stand der Technik, Arbeitsmedizin und Hygiene, die ergonomischen Anforderungen sowie insbesondere die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales nach § 7 Absatz 4 bekannt gemachten Regeln und Erkenntnisse zu berücksichtigen.”

Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) § 3 Absatz 1

Das Ziel sollte sein, dass die Gesundheit am Arbeitsplatz erhalten bleibt und nicht gefährdet wird. Auch aus wirtschaftlicher Sicht macht es Sinn, den Arbeitsplatz „menschengerecht“ zu gestalten, dadurch können Arbeitnehmer eine optimale Leistung am Arbeitsplatz bringen.

Für die Ergonomie am Arbeitsplatz ist nicht unbedingt der Beruf entscheidend, weil sich das Konzept individuell gestalten lässt. Da ein großer Teil der Erwerbstätigen einen Arbeitsplatz in Sitzender-Position hat, darunter vielleicht auch du, erkläre ich dir kurz, welche Punkte dort besonders wichtig sind.

Unsere Checklisten für mehr Ergonomie am Arbeitsplatz

Diese Punkte kannst du gerne an deinem Arbeitsplatz kontrollieren und an deine Kollegen weitergeben:

Die Ergonomie am Arbeitsplatz -Checkliste

  • Kontrolliere zuerst deinen Bürostuhl, ob er verstellbare Rücken- und Armlehnen hat
  • Sind deine Füße direkt am Boden? Zur Abwechslung eignen sich auch kleine Fußhocker um mal wieder in andere Positionen zu gelangen
  • Die Unterschenkel sind genau im 90 Grad Winkel unter den Knien
  • Die Wirbelsäule befindet sich in ihrer natürlichen doppel-S-Form senkrecht zum Oberschenkel im Winkel von 90-110 Grad
  • Sind Becken und der untere Rücken genau an der Rückenlehne?
  • Die Ober- und Unterarme bilden einen 90 Grad Winkel
  • Die Tastatur und Maus sollten sich mit dem Unterarm auf einer Ebene befinden
  • Sind vom Oberschenkel zum Schreibtisch noch 10cm Luft?
  • Sind die Tastatur und Maus direkt an der Schreibtischkante? Wären diese zu weit weg, verkrampfen sich die Arme, der Nacken- und Schulterbereich
  • Der Bildschirm sollte nicht mehr als 50-70 cm vom Gesicht entfernt stehen
  • Die oberste Bildschirmzelle sollte leicht unterhalb der waagerechten Sehachse liegen, um Augen und Nacken zu schonen
  • Die Position der HWS

Mein Tipp: einen Finger zum Kinn und das Kinn nach hinten schieben so steht die HWS wieder in einer neutralen Position.  

Du denkst jetzt, das war alles?

Da muss ich dich leider enttäuschen, denn es gehört noch viel mehr dazu – dieses Thema ist sehr umfangreich.

Hast du denn schonmal auf die Raumtemperatur geachtet, während du arbeitest? 20-22 Grad Celsius ist ein idealer Wert um zu arbeiten.

Kommt regelmäßig frische Luft an deinen Arbeitsplatz? Wie sieht es mit der Lautstärke im Raum aus? An einem ruhigen Arbeitsplatz, lässt es sich effektiver arbeiten.

Sitzt du in einem dunklen oder eher in einem gut beleuchteten Raum? Für unsere Augen und unsere ,,innere Uhr“ ist das ein sehr wichtiger Punkt.

Lass dein Leben nicht von deinem Rücken bestimmen.

 Dein gesunder Rücken Cover
Du hast Rückenschmerzen? Nicht mehr lange! Mit unserem Buch gehört dieses Gefühl der Vergangenheit an!

Das bekommst du:

  • 5 einfache und leicht verständliche Kapitel
  • 2 sofort anwendbare Übungsprogramme für mehr Beweglichkeit und Kraft
  • Online-Zugriff dauerhaft und von überall
  • Checklisten zum Training, für den Alltag und im Büro
  • Über 100 Bilder zu allen Übungen und Tipps
  • Übersichtliche Hinweise für viele Alltagssituationen (z.B. die Arztwahl)

Hier sind noch ein paar Fragen, die du dir selbst beantworten kannst, damit sich deine Arbeits-Ergonomie verbessert und du  somit zum Vorbild für deine Kollegen wirst:

Die Arbeits-Ergonomie-Checkliste

  • Wirst du von Kollegen abgelenkt?
  • Ist dein Arbeitsplatz ordentlich?
  • Lenkst du dich im Internet oder auf Facebook ab?
  • Spricht dich deine Arbeitsumgebung an?
  • Findest du deine Sitzhaltung bequem?  
  • Stimmt deine Sitzhaltung am Arbeitsplatz?
  • Hast du nach längerem Sitzen einen verspannten Nacken?
  • Wie ist deine Kopf Position?(Der Kopf schiebt sich gerne nach einiger Zeit nach vorne und somit in eine ungünstige Haltung.)
  • Bewegst du dich jede Stunde ein wenig?
  • Nimmst du ausreichend Wasser zu dir?
  • Sind beide Füße gleich belastet?
  • Ist dein Tisch richtig eingestellt?

Diese Fragen kannst du mehrmals am Tag durchgehen. Irgendwann hast du es für dich verinnerlicht. Du siehst, dass  das ganze Thema etwas komplexer ist.

Ergonomische Bürostühle:

Da sich Verspannungen, Überlastungen, Bandscheibenvorfälle oder andere Wirbelsäulen Erkrankungen durch einen Ergonomischen Bürostuhl vermeiden lassen, ist es wichtig, das Geld für einen guten Stuhl zu investieren.

Eine gute Sitzhaltung ist besonders wichtig für einen gesunden Rücken. Da dieser Stuhl dazu beiträgt, dass du beim Sitzen die Doppel S Form der Wirbelsäule beibehältst, können Fehlhaltungen vermieden werden.

Durch die Zahlreichen Funktionen ist auch das Dynamische Sitzen möglich und wird ein einseitiges Sitzen vermeiden.

Nur weil ein Büro oder Arbeitsstuhl als bequem empfunden wird, bedeutet es nicht gleich, dass dieser auch gut für unseren Rücken ist. Gute, qualitativ hochwertige Stühle, sind individuell angepasst und haben zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten.

Die Checkliste für den Kauf eines ergonomischen Stuhls:

  • Der Stuhl kann Individuell angepasst werden
  • Er ist sicher zertifiziert
  • Er hat verstellbare Sitzhöhen
  • Es gibt eine bedarfsgerechte Sitz- und Seitneigung
  • Dein Stuhl hat eine ausreichend hohe Rückenlehne
  • Eine anatomische geformte Lordosestütze
  • Und eine dynamische Rückenlehne
  • Eine Sitztiefen-Einstellung
  • Und die Polsterung sollte eine gute Druckverteilung zulassen

Die Preise fangen bei 100 Euro an und steigen bis auf 5000 Euro. Daher achte darauf, dass der Stuhl in dein Budget passt.

Ergonomie am Arbeitsplatz mit ergonomischen BürostühlenZum Beispiel auf der Seite von Ergotopia findest du gute Bürostühle für einen guten Preis.

Sind Sitzkissen eine gute Möglichkeit?

Bonmedico® Orthopädisches SitzkissenDa das Sitzkissen auch zum Dynamischen Sitzen zählt, ist es eine gute Variante. Durch das Dynamische Sitzen wird die Durchblutung und Blutzirkulation im Körper gefördert. Desweiteren wird das einseitige Sitzen reduziert, welches das größte Hauptproblem für Rückenschmerzen am Arbeitsplatz ist.

Die Natürlichkeit wird durch das Sitzkissen gefördert, der Lendenbereich wird gut gestützt und dadurch trägt es dazu bei, eine gute Körperhaltung beizubehalten oder gar zu erlangen.

Zudem wird die Koordination geschult und die Tiefenmuskulatur trainiert. Wieder einmal sehr viele Vorteile.

So ein Sitzkissen lässt sich einfach im Büro verstauen und es sorgt für mehr Abwechslung am Arbeitsplatz.

Da es eine kostengünstige Variante ist,  kann ich das Sitzkissen auf jeden Fall empfehlen.

Alternativen zum Sitzen

Ich persönlich vertrete die Meinung, dass Sitzen an sich nicht schädlich ist, sondern die Dauer. Da sind Alternativen zum Sitzen gut geeignet.

Zum Beispiel durch den Ergonomischen Stuhl und das Sitzkissen wird das Dynamische Sitzen am Arbeitsplatz gefördert.

Da ich selbst viel Zuhause arbeite, kann ich unterschiedliche Haltungen einnehmen, zum Beispiel den Fersensitz, Hocke, auf dem Bauch liegend oder stehen.

Allerdings lassen sich diese Methoden in einem Großraum-Büro nicht unbedingt durchführen, und wenn du es doch probierst, dann wirst du wahrscheinlich für völlig verrückt gehalten.

Leider hat noch nicht jeder Arbeitnehmer die Möglichkeit, an Stehschreibtischen zu arbeiten.

Durch das regelmäßige Stehen, wird die Durchblutung im ganzen Körper gefördert, die Konzentration wird gesteigert, du hast einen  höheren Kalorien-Verbrauch und im Stehen kannst du dich mehr und flexibler bewegen.

Nun kann auch stundenlanges Stehen, gerade für Leute die vorher viel gesessen haben, sehr anstrengend werden. Daher ist es sinnvoll, sich erstmal für einige Minuten hinzustellen und tagsüber mehrmals abwechseln zwischen Sitzen und Stehen.

Nicht zu vergessen: beim Stehen ist eine aufrechte Körperhaltung genauso wichtig!

Weitere Alternativen:

Der Sitzball

Er fördert die aufrechte Haltung – allerdings kann er für ungeübte Menschen auch anstrengend sein, sodass die Muskulatur überfordert wird.  

Kniehocker:

Sicherlich nicht die bekannteste Alternative, aber auch eine gute Möglichkeit, wenn man keine Vorerkrankungen oder Probleme mit den Knien hat.

 

MonKey DeskDa ich Zuhause nicht den Platz für einen zusätzlichen Stehschreibtisch habe, benutze ich einen Monkey-Desk.

Das ist eine kostengünstige Variante zu einem Stehschreibtisch:

 

 

Fazit:

Die Abwechslung aus Sitzen, Dynamischem Sitzen, Stehen und Bewegung am Arbeitsplatz sorgt dafür, dass dein Rücken auf Dauer schmerzfrei und gesund bleibt.

Hier noch ein Beispiel wie du deinen Tag vor dem Bildschirm gestalten kannst:

So kann dein ergonomischer Arbeitstag aussehen:

  • 2,5 Stunden Sitzen
  • 1,5 Stunde Am Stehpult arbeiten
  • 2,5 Stunden Dynamisches Sitzen
  • 0,5 Std. auf einem Sitzball
  • 1 Stunde auf dem Sitz-Kissen

Dadurch hast du immer wieder Bewegung am Arbeitsplatz. Wechsel alle 30 min deine Position, dann wirst du merken, dass dir das Arbeiten leichter fällt und du länger konzentriert bleiben kannst.

Der wichtigste Punkt ist aber immernoch, dass du dadurch deine Rücken-  und Nackenleiden endlich los werden kannst.

Versuche immer, die für dich beste Lösung zu finden.

Sei Vorreiter in deinem Büro oder an deinem Arbeitsplatz und übernehme Eigenverantwortung für deine Gesundheit.

Quellen:

  1. https://www.arbeitsschutzgesetz.org/ergonomie-am-arbeitsplatz/
  2. http://www.mybestfriendjules.com/sitzposition-schreibtisch/ergonomische-sitzposition-schreibtisch/
  3. http://www.ergonomisch.org/ergonomie-am-arbeitsplatz.html
  4. http://www.ergo-online.de/site.aspx?url=html/grundkurs_bueroalltag/arbeitsplatz_einrichten.htm
  5. https://www.produktion.de/trends-innovationen/in-der-produktion-ergonomie-am-arbeitsplatz-ist-ein-muss-340.html
  6. https://www.advocard.de/streitlotse/arbeit-und-karriere/ergonomie-am-arbeitsplatz-ihr-gutes-recht/
 

Hier kannst du uns folgen:

Hinweis

Alle hier veröffentlichten Empfehlungen sind nach bestem Wissen und Gewissen erwogen und geprüft. Sie sind nur für gesunde Erwachsene gedacht, die älter sind als 18 Jahre. Keiner der hier veröffentlichten Artikel kann einen Ersatz für individuellen medizinischen Rat bieten. Bitte konsultiere stets einen Arzt, bevor Du mit einem oder mehreren der hier vorgestellten Trainings-, und/oder Ernährungsprogramme beginnst. Dies gilt besonders dann, wenn Du in der Vergangenheit bereits Beschwerden gehabt haben solltest oder Verletzungen vorlagen.


In diesem Artikel sind möglicherweise Affiliate- oder Empfehlungslinks eingebettet. Wenn Du auf diese Links zu Produkten klickst, unterstützt Du den Fortbestand dieser Seite und mich damit direkt. Du zahlst dabei nichts extra! Aber falls Du etwas über diese eingebetteten Links kaufst, erhalte ich eine Kommission. Ich empfehle dabei ausschließlich Produkte und Quellen, die ich selbst seit langem lieben gelernt habe und von denen ich daher rückhaltslos überzeugt bin. Du findest hier nichts, dass ich nicht auch meinen engsten Freunden empfehlen würde.