Das erste mal Rückenschmerzen

20. Dezember 2017

Das erste Mal Rückenschmerzen. Die meisten werden sich an diesen Moment schon gar nicht mehr zurück besinnen können. Was bedeutet das erste Mal Rückenschmerzen? Damit es im Bestfall keine lebenslange Einbahnstraße voller weiterer und immer stärkerer Schmerzen wird, hier eine kurze Liste mit Dingen die du nach deinem ersten Rückenschmerz tun solltest:

Das erste Mal Rückenschmerzen – was tun:

  1. Mit (Kraft)training beginnen

  2. Die Körperwahrnehmung schulen

  3. Mobilisation in den Alltag integrieren

  4. Über die eigenen Gewohnheiten nachdenken

Wenn du dir deinen ersten Rückenschmerz zum Anlass nimmst, Training in dein Leben zu bringen, war dies vielleicht einer der besten Momente deines Lebens. Sofern es keine ernsthafte Verletzung ist natürlich! Denn Training wird dein Leben in vielerlei Hinsicht enorm verbessern. Wie und warum erfährst du zum Beispiel hier näher.

Lass dein Leben nicht von deinem Rücken bestimmen.

 Dein gesunder Rücken Cover
Du hast Rückenschmerzen? Nicht mehr lange! Mit unserem Buch gehört dieses Gefühl der Vergangenheit an!

Das bekommst du:

  • 5 einfache und leicht verständliche Kapitel
  • 2 sofort anwendbare Übungsprogramme für mehr Beweglichkeit und Kraft
  • Online-Zugriff dauerhaft und von überall
  • Checklisten zum Training, für den Alltag und im Büro
  • Über 100 Bilder zu allen Übungen und Tipps
  • Übersichtliche Hinweise für viele Alltagssituationen (z.B. die Arztwahl)

Körperwahrnehmung ist im gesamten Leben hilfreich. Insbesonders bei drohenden Fehl- oder Schonhaltungen hilft sie dir zu korrigieren, bevor es zu spät ist. Mehr zum warum und wie findest du zum Beispiel hier.

Das erste Mal Rückenschmerzen kann auch aus einer mangelnden Beweglichkeit heraus geboren werden. In diesem Fall hilft dir Mobilisierung wahrscheinlich am besten. Wie das ganze funktioniert, erfährst du zum Beispiel hier.

Im Optimalfall bringt dich dein erstes Mal Rückenschmerz zum generellen hinterfragen von Gewohnheiten. Zum Beispiel zu vielem sitzen. Aber auch andere Routinen wie Ernährung, Schlafgewohnheiten oder Aktivität sind eine gelegentliche Überprüfung wert. Mit dem sitzen zu starten ist aber meist die beste erste Idee. Warum und was du dagegen tun kannst, findest du hier näher ausgeführt.

Ich denke mit diesen Anstößen bist du ganz gut aufgestellt um aus dem ersten Mal Rückenschmerzen ein weiteres Leben voller Gesundheit und Zufriedenheit zu machen. Viel Erfolg dabei 🙂

Dieser Artikel ist Teil meiner „Rückenschmerz-Nothilfe“ Serie. Hierbei beantworte ich die drängendsten Fragen kurz und bündig und ohne viel TamTam. Damit du nicht schmerzverzerrt vor dem Bildschirm die Sekunden zählen musst. Wenn du mehr zu dem Thema wissen möchtest, schreib mir gern. Ich hoffe ich kann dir helfen.

>